F5Laufen

Abfräsen der Dispersionsfarbe vom Kalkputz

19. Juli 2019

Im gesamten Haus wurde komplett mit mehreren schichten Dispersionsfarbe auf dem Kalkputz gestrichen. Die Farbschicht verhindert ein ordentliches Atmen und Auslüften der Wand. Damit der Kalkputz aufkommende Feuchtigkeit abtransportieren kann, kommt die aufgetragene Farbe runter. Auch eine spätere Innendämmung muss sich vollständig mit der Wand verbinden können.

Das war ein Spaß. Die neue Innenwanddämmung im Erdgeschoss wird vollflächig mit der Wand verschlossen. Dies ist wichtig damit die Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk in den Raum abgetragen wird. In allen Räumen wurde mit teilweise mehreren Schichten Dispersionsfarbe gestrichen. Diese ist an sich bereits nicht besonders atmungsaktiv und hat dazu geführt das der Putz von den Wänden bröckelt.

Möglichkeiten Putz von der Wand zu bekommen

  • Trockenbauschleifer: Diese haben zwar große Schleifblätter mit ca. 220 mm Durchmesser, aber das Schleifpapier ist nicht grob genug. Bei diesem Projekt wurde die Farbe nur ganz leicht abgeschliffen und nach einem Meter war das Schleifblatt unbenutzbar.
  • Exzenterschleifer: Es kann etwas mehr Druck auf die Wand als bei einem Trockenbauschleifer ausgeübt werden. Aber auch hier geht es nicht schnell genug.
  • Hammer und Meißel: Diese Kombination hat tatsächlich gut funktioniert, aber ein sehr unsauberes Ergebnis geliefert. Wenig Staub, dafür viel Muskel. Richtig schnell geht es auch nicht.
  • Flex mit Diamantscheibe: Enorm hohe Staubentwicklung. Hier wird zwingend ein leistungsstarker Sauger benötigt. Schnell und effizient. Super anstrengend nach kurzer Zeit, da die Flex stark vibriert und festgehalten werden muss.

Die folgenden Bilder beschreiben nun das Vorgehen mit der Diamantscheibe (nachdem alle anderen Arten erfolglos blieben).

Das Ganze war ein recht anstrengender Prozess und ich bin froh die vorherige lila Farbe nun endlich von den Wänden zu haben. Der neue Staubsauger kommt nun bei vielen weiteren Arbeiten zum Einsatz.

Verwendete Materialien und/oder Werkzeuge

geschrieben von:
Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  1. Noch keine Kommentare vorhanden. Schreibe doch das erste Kommentar.

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram